Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Sonntag, 1. April 2012

Amsel im Garten


Ein Blick aus dem Küchenfenster...


...vorsichtiger Griff zur Kamera (die liegt da meistens schon bereit) in Zeitlupe in richtige Position bringen, und doch "spürt" die Amsel etwas und wendet gleich ihr Köpfchen...


...upps....wusste gar nicht das Amseln den Kopf so weit drehen können. Schon interessant zu sehen wie die vorsichtig sind. Schon die kleinste Bewegung reicht....dabei war noch das Fensterglas dazwischen.

Schönen Sonntag wünscht euch Eva
smileys Winkende 9

Kommentare:

  1. einfach toll wieder, diese Bilder! Du hast die Kamera im richtigen Moment zur Hand und kennst dich anscheinend super aus mit solchen Nahbildern.

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  2. Trotz Fensterglas: faszinierende Aufnahmen sind Dir gelungen, liebe Eva
    wir nennen unseren Amselherrn Otto.
    Er mag gerne Rosinen und die holt er sich immer mit schief geneigtem Kopf ab, er hat keine Angst vor uns und mittlerweile haben die Drosseldamen es auch von ihm gelernt.

    Danke für Deinen Besuch und netten Kommentar im Drosselgarten, ich freu' mich
    wünsche Dir noch einen wunderschönen SonntagAbend und lasse liebe Grüße hier
    Traudi

    AntwortenLöschen
  3. Die Aufnahmen sind Dir gut gelungen - ich verscheuche die Vögel meistens bevor ich ein Bild gemacht habe :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,
    bei uns leben seit drei Jahren zwei Amseln. Im Winter wohnen sie im Schuppen. (Der ist natürlich immer offen) Sie bekommen jeden Tag Rosinen und haben absolut keine Angst vor uns. Auch von den Hunden lassen sie sich nicht stören.
    Deine Fotos sind klasse.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen