Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Freitag, 9. Dezember 2011

Worauf es ankommt...

Es kommt nicht
darauf an,
dass wir uns
gegenseitig
möglichst viel 
schenken.

Es kommt drauf an,
ob wir imstande sind,
uns gegenseitig
etwas zu geben.

Ernst Ferstl


Kommentare:

  1. Da hat er bestimmt recht. Ich denke auch, dass man den Rummel um Weihnachten etwas herunterfahren sollte so dass mehr Zeit bleibt sich der eigentlichen Bedeutung des Festes zu erinnern.
    Einen schönen besinnlichen Advent wünscht Dir
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. wie wahr!
    ich schenke auch so weit es halt geht selbst
    gemachte Sachen, mache mir Gedanken über das
    Geschenk, möchte dem Beschenkten die Freude
    weitergeben,aber es kommt nicht immer gut an
    wenn es nicht so viel oder nicht teuer war,
    aber ich denke - ein Geschenk mit Liebe gemacht
    ist immer schöner,
    liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  3. ja genau so ist das,danke für diese sinnvollen Zeilen!
    Ich habe kürzlich gelesen:
    Früher waren Advent und Weihnachten noch schön, bis einer die Geschenke erfand.

    Dein Foto ist übrigens ein Traum.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das finde ich auch! Denn ein Geschenk macht noch lange kein Geben im eigentlichen Sinn. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,

    wahre Worte sind das und für mich ist das schönste Geschenk, sich Zeit füreinander zu nehmen. Das Foto ist traumhaft schön.

    Herzliche Grüße von Mia

    AntwortenLöschen
  6. Zacytowane słowa - to prawda. Zdjęcie jesienne z zielonymi listkami jest bardzo ładne. Pozdrawiam

    AntwortenLöschen