Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Freitag, 25. Mai 2012

der Holler blüht...


Schade das es keine Fotos mit Duft gibt...


...den ganzen Weg entlang lag uns der Duft der Hollerblüten in der Nase...


...und irgendwie rieche ich den jetzt noch. Da werde ich die nächsten Tage noch mal hingehen und mir ein paar Blüten für den Hollersaft stiebitzen.

Schönen Tag wünscht Eva

Kommentare:

  1. Ich kann ihn doch riechen , letztes Jahr im alten Garten , da hatte ich so viel davon , aber hier - nix - ach wie vermisse ich ihn .
    PS ich würde auch ganz ungehemmt stiebitzen .
    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstwochenende ,
    mach es gut & hab es fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. ich wusste nicht dass er so intensiv riecht ich fahre mit dem Fahrrad öfters an diesen Holunderblüten vorbei und da muss ich doch mal hin gehen und dran riechen oder auch mal so ein wilder abzwicken *zwinker*!

    Ich wünsche dir schöne Pfingsten!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. ...in dem Falle ist es gar nicht so schlimm, liebe Eva, dass es kein Duftbloggen gibt, denn den Holunderduft habe ich zur Zeit auch ständig und sehr gern in der Nase...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder Eva.
    Schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    blühender Hollunder, Hollerkiachle, Hollersekt und sommerlicher Duft. Wenn es nicht schon dunkel wäre, würde ich kurz meinen GArten verlassen, um nach dem Holler zu suchen. Aber morgen sehe ich sofort nach, was unser Wald zu deinen schönen Bildern spricht.
    Schöne Pfingsten
    Stephanie

    AntwortenLöschen