Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Freitag, 2. Dezember 2011

Das vertauschte Geschenk!


Weihnachten stand vor der Tür. Meine Braut und ich standen uns noch etwas fremd gegenüber. Es war daher sehr schwer, das richtige Geschenk für sie zu finden. Nach längerer Überlegung entschloss ich mich, ihr ein paar Handschuhe zu kaufen und ihr ein Briefchen zu übergeben, worin ich auf das Geschenk Bezug nahm.
In dem Geschäft kaufte ich nun aber auch noch ein paar Schlüpfer für meine Schwester - als Bruder kann ich mir das ja erlauben. Aber durch die Unachtsamkeit der Verkäuferin sind beide Geschenkpäckchen vertauscht worden, so dass meine Braut die Schlüpfer und meine Schwester die Handschuhe bekam.
Den dazugehörigen Brief will ich Ihnen vorlesen:

Liebe Eva!

Lange habe ich nachgedacht, womit ich Dir als Zeichen meiner Liebe eine Freude machen kann. Neulich merkte ich, was Du am nötigsten brauchst. Du findest dieses im beiliegenden Päckchen.
Gerne wäre ich dabei, wenn Du sie das erstemal anziehst. Am liebsten zöge ich sie Dir selbst an. Verlebe glückliche Tage darin. Sie sind sehr schön und werden Dir gut gefallen. Ich habe mit Absicht eine Nummer kleiner gekauft, den sie weiten sich mit der Zeit, und es sieht besser aus, wenn sie richtig sitzen.
Die Wahl war schwer. Ein paar ganz lange waren da, jedoch dachte ich mir, je kürzer, desto besser. Auch gab es welche mit Pelzfutter, aber die sind bestimmt zu warm auf der Haut und es geht ja auf den Frühling zu, wo Du, wie ich weiß, überhaupt keine trägst. Ich wollte dir erst lederne schenken - mit Stulpen und Motiven, entschloss mich aber für glatte aus Dederon. Verliere sie nicht. Wenn Du mal eingeladen bist, lasse sie nicht liegen. Ziehe sie daher nicht halb an und trage sie nicht heruntergeklappt. Ich habe mit Absicht Reißverschluss gewählt, falls Du's mal eilig hast. Wenn es warm wird, sieht es schick aus, wenn Du sie beim Spazieren gehen in der Hand trägst. Sie weden aber auch nicht lange sauber bleiben, denn viele Leute haben schmutzige Finger. Wenn Du sie reinigen willst, begieße sie mit Benzin und setz Dich in die Sonne.
Bevor Du sie anziehst, kannst Du sie auch umtauschen. Die Verkäuferin passt Dir gern ein paar neue an.

Viele Grüße und viel Freude
an Deinem Geschenk wünscht dir
                                                                 

Dein Liebling  

                                                 

                                                                               
                                                                                 
                                                                

Kommentare:

  1. ich hab mich gerade schlapp gelacht. Jaja, Verwechslungen können manchmal recht peinlich werden.

    Ich schick dir liebe Adventsgrüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, :) lach! Was der Frau wohl durch den Kopf ging?! Liebe Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  3. Great story and warning.
    Best regards, Marion

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva

    Hihihihi, das ist ja eine lustige Geschichte. Kann mir (leider) gut vorstellen das dies im echten Leben durchaus passieren kann ;-).

    Ein wunderschönes Adventswochenende wünsch ich Dir.

    Herzliche Grüsse

    Monica

    AntwortenLöschen