Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Mittwoch, 22. Juni 2016

Kleine Begegnungen unterwegs...




Sehr eilig hatte es dieser Rüsselkäfer beim überqueren der Straße, vielleicht ist er sich den Gefahren, dessen er dabei ausgesetzt ist, bewußt...


...diesen rot-schwarzen Kerl der sich hier ganz sicher fühlt, kenne ich leider nicht...





...und auch diesen Schmetterling, der es sich am Blatt gemütlich gemacht hat, kann ich nicht zu ordnen, da er seine Flügel einfach nicht aufmachen wollte...




...ob am Boden, oder wie hier auf den Blättern, die Schnecken schaffens einfach, sich überall wohl zu fühlen...


...da hat ja einer mächtig Hunger...



...und wieder eine Blindschleiche. Sie schlängelte sich sehr schnell über den Weg. Ihr Ziel war das hohe Gras, wo sie dann auch auf Nimmerwiedersehen verschwand.


Liebe Grüße und einen 
wunderschönen Mittwoch,
Eva

Kommentare:

  1. Schön beobachtet und fotografiert.
    Der Rüsselkäfer, den ich im Garten nicht so gerne sehe, ist ein hübscher kleiner Krabbler.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    da hattest du ja tierische Begegnungen. Bei uns sind immer nur Nacktschnecken unterwegs. Toll das du sogar eine Blindschleiche fotografieren konntest.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva, gerade habe ich mal rumgeschmökert, zu heiß um draussen zu sein, da fand ich deinen Blog. Zu deinem "rot/schwarzen " Kerl kann ich dir den Namen gerne sagen, es ist eine Blutzikade, man trifft sie häufig an. Blindschleichen gibt es bei uns sehr viele im Garten, ich mag sie.
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen