Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Mittwoch, 27. Juli 2016

Wespenspinne






Lauernd hängen sie in ihren Netzen und warten auf ihre Opfer..................das ist halt die Natur. Wenn ihnen was ins Netz gegangen ist, sind sie blitzschnell dort. Aber einmal war ich schneller und habe somit ein Bienchen vor dem Tod gerettet. Man soll sich ja nicht in die Natur einmischen, aber die flog vor meinen Augen da rein.....da kann ich einfach nicht zusehen....


Wünsche euch noch einen schönen Abend, bei uns regnets grad bei vollem Sonnenschein :))
Mal schauen obs auch einen Regenbogen gibt :)

Liebe Grüße Eva

































Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    es ist zwar Natur, aber da kann man nicht zugucken, nicht? Sind die längst- und quergestreift?
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Verrücktes Wetter, oder?
    Tolle Bilder, die kann ich Susanne mal wieder nicht sehen lassen. Es wird nicht besser mit ihrer SpinnenAngst.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Spinnen findest du Eva. Bei mir war schon jahrelang keine solche mehr zu gast. Wahrscheinlich hätte ich das Bienchen auch gerettet, ist ja zu hoffen, dass noch etwas ins Netz geht, nicht dass die schöne Wespenspinne verhungert.
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist heute im Gewächshaus eine Wolfspinne über den Weg gelaufen *grusel*. Spinnen sind zwar faszinierende Tiere, aber so richtig anfreunden kann ich mich nicht mit ihnen.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Meine Zweibeiner, die hätten da ganz schön Bammel, obwohl sie viel größer sind.

    AntwortenLöschen