Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Freitag, 1. Juni 2012

Raupen...


...habe ich unterwegs gesehen...


...sie heißen Traubenkirschen-Gespinstmotten...


...und ich bin froh das ich sie nicht im Garten habe. Vor zwei Jahren haben sich solche an einem Strauch in meinem Garten zu schaffen gemacht und ihr werdet es nicht glauben...............der war am nächsten Tag kahl und von den Raupen war nichts mehr zu sehen.

Liebe Grüße Eva

Kommentare:

  1. Sogenannte Mietno-Maden (Miet-Nomaden), einziehen, verwüsten, verschwinden. Wie friedlich sie im Sonnenlicht glänzen. Einen schönen Tag, gerade schien hier noch die Morgensonne, jetzt wabern wieder Wetterwolken übers Firmanent. Deinen Tagesspruch finde ich übrigens heute besonders merkenswert.
    LG STephanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    phantastisch Deine Raupenbilder - das hat doch was ... aber nur gut, dass Du sie nicht im Garten hast. Soviele auf einmal habe ich noch nie gesehen und möchte ich glaube ich, auch nur hier bei Dir. Sicher ist sicher ! Echt toll fotografiert !!!
    Danke für Deine lieben Zeilen und auch ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebste Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  3. So was habe ich in der Nähe noch nicht gesehen .. diese Netze sehe ich öfters an Bäume in der freien Natur!
    Intressant...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. auf diese Besucher würde ich mich auch nicht freuen..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen