Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Hallo......ich bin Kätzchen Nami


Willst du wissen
wie es mir jetzt geht
dann lies das Gedicht
weil da alles drin steht.

Mein Frauchen ist glücklich
das sie mich hat
war doch mein Einstand
kein leichter Start.

Ich hatte was gefressen
was mir nicht gut tat
Durchfall und Bauchweh
waren das Resultat.

Gleich musste sie mit mir
zum Tierarzt gehen
und ich musste Tabletten
und Spritze überstehen.

Vor Angst hab' ich mich
fast angeschissen
und den Tierarzt
in die Hand gebissen.

Aber jetzt geht's mir gut
und ich habe viel Spass
beim Libellen fangen
wurde ich auch schon nass.

Ich sprang zu hoch in die Höh'
das war dann nicht fein
den ich sprang genau
in den Pool hinein.

Mein Frauchen aber
rettete mich im nu'
die Libellen lass' ich
noch immer nicht in Ruh'.

Eine Biene hat mich
in die Nase gestochen
ich wollt' doch nur spielen
und hab' nichts verbrochen.

Ganz schnell hoch kletter' ich
an der Gardine
Warum Frauchen da schreit
ist doch eh' keine Biene.

Ich kann auch ganz lieb
und zärtlich sein
aber spielen ist wichtig
ich bin ja noch klein.

Doch bald werd' ich müde
das Äuglein wird klein
leg' mich auf Frauchens Schoß
und schlaf zufrieden ein.

© Eva Leitgeb




Kommentare:

  1. Liebe Eva
    Da hast Du ein wunderschönes Gedicht über Nami geschrieben. Ach die Arme, ist von einer Biene gestochen worden. Ganz schön Abenteuer lustig die Kleine.

    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva
    ich musste schmunzeln und lachen aber auch ooo sagen, bin froh dass ihm wieder gut geht mein! Mein Herz ging auf als ich dein Gedicht gelesen habe über dein Kätzchen seine Streiche...
    So ein süsses Foto!
    Ich wüsnche dir einen schönen lustigen Tag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie süß Dein Kätzchen. Unsere Katze kenne ich leider gar nicht so klein, da wir sie uns aus dem Tierheim geholt haben. Aber wir werden uns bestimmt auch mal was Kleines holen.
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  4. Ach ist die süss! Und der Blick so frisch und frei nach dem Motto: Was ich?! Ich habe doch gaaar nichts gemacht! Bei der Süssen schmilzt jedes Herz in Sekundenschnelle.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Das Kätzchen und das Gedicht sind einfach so süss! Also dieser Blick lässt mein Herz aufgehen!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  6. Eva, a poem Dreaming. A kitten even sweeter. Ma lady who writes poems about him. Monika B.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva ,
    deine kleine Nami ist ein richtiges Prachtkätzchen . Hoffe nur sie hat sich durch das unfreiwillige Bad im Pool damals keinen Katzenschnupfen zu gezogen . Schön hast du ihr junges , abenteuerliches & neugieriges Leben in diesem Gedicht beschrieben .
    Liebe Grüße ,
    . Christine

    AntwortenLöschen
  8. Oh, welch wunderschönes Gedicht über Deine kleine Lause-Maus. Nami ist aber auch eine süße, und hat es bestimmt "faustdick" hinter den Ohren... ;o)

    viele liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Na, liebe Eva, da geht es ja jetzt ganz schön turbulent und aufregend zu. Aber so einem süßen kleinen Fratz verzeiht man ja vieles. Der Blick ist auf jeden Fall zum Dahinschmelzen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. In dem alter sind sie am putzigsten, was für ein süßes Kätzchen. Du hast eine sehr schöne Begabung, so ein schönes Gedicht, passt auch zum Stubentigerlein. Die Herbstbilder sind auch sehr inspirierend.
    Liebe Grüße
    Lesley

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva!Ach,soooo süß,das kleine Kätzchen und das Gedicht,echt schön!Viel Freude noch mit dem Kätzchen!Lg Andrea!

    AntwortenLöschen