Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der Spatz genießt..



Der Spatz genießt des Herbstes Sonne
und denkt sich grad ...was für ' ne Wonne
satt sitzt er auf dem Futterhaus
nach seinem ausgedehnten Schmaus.
Kommt dann ein and'rer  hergeflogen
dann wird er ziemlich ungezogen
schimpft und schreit.....geh' weg von hier
der schöne Platz ist mein Revier.


© Eva Leitgeb





Heute sitzt er lieber im Futterhäuschen drinnen, da wird er nicht nass.  Ich wünsche euch allen einen schönen Mittwoch,

liebe Grüße Eva

Kommentare:

  1. Niedlich, schönes Foto und nettes Gedicht!
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten am Wochenende eine kleine Spatzeninvasion. Auf der Terrasse hatte Herr Schwanenweiß zum Trocknen die Sonnenblumen "gelagert". Fein säuberlich wurde dabei "geholfen".

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Ein herliches Foto liebe Eva und schöne Zeilen dazu. Ja so allmählich trudeln die gefiederten Freunde alle wieder im Garten ein.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. ...wundervoll hast du das zusammengestellt, liebe Eva,
    und mich erinnert, dass ich auf dem Balkon ein Futterhaus installieren wollte...in Fotografiernähe ;-)...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    das ist ein sehr schönes Gedicht und der Spatz auf deinem Bild sieht richtig niedlich aus. Bei uns am Futterhaus tummeln sich sehr viele Spatzen und manchmal ist dort richtiger Lärm.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Miły wierszyk o wróbelku. Może to o tym , co siedzi na dachu karmnika. Pozdrawiam.
    Schönes Gedicht über Spatz. Vielleicht ist es über das, was auf dem Dach des Feeder sitzen. Yours.

    AntwortenLöschen
  7. Beautiful photo, Eva!
    Greetings, RW & SK

    AntwortenLöschen