Fotografieren ist wie schreiben mit Licht,
wie musizieren mit Farbtönen,
wie malen mit Zeit
und sehen mit Liebe. Almut Adler

Mittwoch, 1. Juli 2015

Raupen an der Brennessel






Auf den Brennesseln wimmelte es nur so von den Raupen, aus denen mal wunderschöne Tagpfauenauge werden.

Schönen ersten Juli 
wünscht euch Eva

Kommentare:

  1. Schon die Raupen sind kleine Schönheiten. Sollen sie sich ordentlich sattfuttern!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ziemlich stachelig aus ;-)) Für mich immer wieder ein Wunder, dass aus diesen Räupchen Schmetterlinge werden.
    Sommerliche Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. ...tolle Fotos, liebe Eva,
    und nun weiß ich, dass aus der Raupe auf meinem Ruccola zumindest kein Tagpfauenauge wird, die sieht nämlich ganz anders aus...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich. Leider wächst in meinem Garten keine Brennessel... mit anderem Wildkraut könnte ich dienen *seufz*. Ich hab mal versucht Gewürzfenchel wachsen zu lassen... eben für die Raupen... hmm, die Schnecken fanden aber, dass dieses Mahl für sie bestimmt wäre. Jäh nu, müssen sich die Raupen bei mir ihr Futter anderswo suchen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Black avengers... eww)))) impressive close-up

    xoxo, Juliana | PJ’ Happies :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva,

    die sehen schon ein bisschen unheimlich aus, und ich gebe zu, Schmetterlinge sind mir lieber...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe nichts gegen das Essen von Nesseln von Gasi, aber die Blumen, die er lieber nicht bewegen :)

    AntwortenLöschen